Kategorie: Allgemeines (Seite 1 von 111)

Alte Tradition wiederbelebt!

Am 22.03.2022 fand nach zwei Jahren der Anti-Rassismus-Tag wieder an unserer Schule statt. Schüler der 7ten und 8ten Klasse nahmen an verschiedenen Workshops teil. Erstmalig waren auch Schüler/innen der Dreiklang und Schlosspark Schule mit dabei. Es gab 17 verschiedene Workshops zu den Themen Anti-Faschismus, Rassismus, Diskriminierung, Ausgrenzung etc.. Der Punkt des Tages war, Haltung zu zeigen. Die Schüler/innen durften sich ihren Workshop selber aussuchen. Einige Schüler/innen entschieden sich für den Workshop Nummer 7- „Wie ist der Alltag in islamisch-arabisch geprägten Kulturen?“

Das Mädchen Roha und Herr Amin Dabbagh erzählten über verschiedene Themen der arabischen Kultur, unter anderem über die technische Entwicklung, Bildung, Vergleiche zu Deutschland und traditionelles Essen. Dabei trug Roha ein traditionelles Kleid. Alle Information wurden auf einem Plakat zusammengefasst.

Andere hingegen entschieden sich für das Thema Decoupage, um sich kreativ zu betätigen. Sie zerschnitten Zeitungen und klebten auf Rigipsplatten ihre Collagen zusammen. Laut Frau Iris Neumann, Schulsozialarbeiterin an der Oberschule Dreiklang, sollen sie später in der Dreiklang Schule ausgehängt  und vielleicht auch in unserer Schule gezeigt werden.

Für die Schüler/innen, die gerne kreativ schreiben, eignete sich Workshop Nummer 16, geführt von Carl Yusuf Rieger. Die beteiligten Schüler/innen saßen im Kreis und schrieben eine Geschichte. Jeder sollte einen Satz schreiben und gab das Blatt weiter, sodass der Nächste den nächsten Satz schreiben durfte. Diese Geschichte handelte über das Thema Rassismus.

In Workshop Nummer 6 ging es hauptsächlich um Diskriminierung in unserem Alltag. Marie Waßmund hat mit den Schülern Videos geschaut und mit ihnen viel über das Thema gesprochen. Danach folgte eine kleine Befragung zum Thema Privilegien auf dem Schulhof. Ziel des Workshops war es, keine Vorurteile zu haben und Ausgrenzungen zu bilden. Wir sind der Meinung, dass dieser Tag sehr bereichernd war, da er die Problematik auf sehr unterschiedliche Weise dargelegt hat.

geschrieben von: Sonja Vlaskin, Farah Abazid

 

Wir helfen !

 

Den Schüler*innen des Gauß Gymnasiums ist es nicht egal, wie es den Flüchtlingen aus der Ukraine geht. Jeden Tag denken wir an die vielen Menschen, die ihre Heimat zurücklassen mussten, um in Sicherheit die nächsten Phasen des brutalen und herzlosen Krieges zu überwinden. Nach unserer Sachspenden-Aktion, gestartet von Marta und Antoni Staniec, bei welcher ein ganzer Transporter mit Gütern gefüllt wurde, veranstaltete der Grundkurs Geschichte Klasse 11 von Frau Schmidt am Antirassismustag einen Kuchenbasar. Dabei wurden 312,50 € eingenommen. Alle Einnahmen werden am Samstag (26.03.2022) bei der Benefizveranstaltung für die Ukraine übergeben.

 

Ein eisiges Erlebnis


Am 18. und 19.01.2022 meißelten Schüler der 7. Klassen und der 8b unserer Schule draußen unter der Freipause Eis, sie zeigten dabei viel Fantasie und Durchhaltevermögen. Ingo Matysiak und sein Mitarbeiter von der Firma „Party-Eis“ wiesen uns am Anfang darauf hin, wie man das Eis am besten meißeln kann. Die Schüler durften sich ihre Figuren aussuchen und selbst bearbeiten. Wenn sie Hilfe benötigten, waren Ingo Matysiak und sein Mitarbeiter stets zur Stelle und halfen, wo sie konnten. Die Materialien wurden von Ingo Matysiak zur Verfügung gestellt, sodass die Kinder nichts außer warme Bekleidung mitbringen mussten.

Die Bezahlung übernahm der Fachbereich CHEMIE, da es sich auch um ein kleines Chemieprojekt handelte. Die Schüler hatten großen Spaß und waren fasziniert, wie gut das Ergebnis am Ende aussah. Es glitzerte und blinkte in der Sonne. Man konnte sein Kunststück dann sogar in einer Tüte mit nach Hause nehmen. Zum Schluss gab es noch zum Aufwärmen warmen Tee. Es war jeweils ein sehr angenehmer und auch sonniger Tag. Vielen lieben Dank für dieses großartige Ereignis, wo man wieder etwas dazu lernen konnte. Wir danken Ingo Matysiak, seinem Mitarbeiter und Frau Holzenburg für die Organisation. 

 

Felicitas Carmesin 8b

Offener Bücherschrank

Es gibt ab sofort den „Offenen Bücherschrank“ an unser Schule in der Aufenthaltsecke. Die Bücher können kostenfrei mitgenommen, gelesen und zurückgebracht werden.

Aber bitte darauf achten: Es soll kein Müllplatz werden. Die Verbreitung von pornografischer , gewaltverherrlichender und ideologisierender Bücher verbietet sich von selbst. Viel Spaß ☘️🤗

Ältere Beiträge