Schulsozialarbeiter Christoph Klinge stellt sich vor

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,
gern nutze ich die Gelegenheit, mich als neuer Schulsozialarbeiter am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium vorzustellen. Mein Name ist Christoph Klinge und ich bin seit vielen Jahren im sozialen Bereich tätig. Am 2. Dezember 2019 habe ich meine Stelle an Ihrer Schule angetreten. Was ist eigentlich Schulsozialarbeit? Schulsozialarbeit richtet sich an alle Beteiligten des Schullebens. Sie hat zum Ziel, positiven Einfluss auf den Schulalltag zu nehmen, wobei Schule gleichermaßen Lern- und Lebensort ist. Ich bin für alle Schüler*innen Ansprechpartner, ob bei Sorgen, schulischen oder persönlichen Problemen sowie bei der Vermittlung und Lösung von Konflikten – wir können über alles sprechen. Meine Gesprächsangebote sind freiwillig und vertraulich. Außerdem werde ich zukünftig zu aktuellen Themen Projekte anbieten, die zum einen Eure Lebenswirklichkeit widerspiegeln und zum anderen auf jeden Fall Spaß machen. Eltern und Erziehungsberechtigten biete ich im Rahmen der Schulsozialarbeit Beratung und Begleitung u. a. bei Erziehungsfragen oder Problemen rund um den Schulalltag an – gemeinsam finden wir eine Lösung. Selbstverständlich unterstütze ich Sie auch bei der Vermittlung von externen Hilfs- und Beratungsangeboten. Lehrkräfte und Schulleitung sind für mich die wichtigsten Kooperationspartner am Standort Schule. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit garantiert eine wirksame Ausgestaltung von sozialpädagogischen Angeboten an der Schule. 
Ich freue mich auf eine tolle Zusammenarbeit! Christoph Klinge –  Gesprächsinhalte meiner Beratung unterliegen der Verschwiegenheit §203 StGB und sind vertraulich.

„Mathematik ist schön!“

Auswertung der 59. Matheolympiade für die Schwedter Teilnehmer

Am Donnerstag (28.11.) wurden die Platzierten der diesjährigen Mathematikolympiade der Stadt Schwedt geehrt. Neben 17 Teilnehmern des Gauß-Gymnasiums der Klassenstufen 7 bis 12 nahmen mehr als 50 Schüler aus den Schwedter Grundschulen und den Schwedter Umlandgrundschulen die Herausforderungen der Aufgaben an. Nach der Übergabe der Urkunden und Preise für die Platzierten im Bowling-Center am Aquarium wurde gebowlt. Danach kamen auch die Ausrichter und ehrenamtlichen Helfer zu einer Tasse Kaffee zusammen. Man beachte, dass die diesjährige Matheolympiade die 59. ihrer Art war, im nächsten Jahr haben wir das 60-jährige Jubiläum. Nun stehen die Platzierten fest, von denen sich so einige über eine Einladung zur Siegerehrung des Landkreises Uckermark freuen konnten. Diese Veranstaltung findet übrigens in diesem Jahr am Samstag, den 7.12. um 10:00 in Templin statt. Allen Teilnehmern, von denen viele seit Jahren an der Mathematikolympiade teilnehmen, möchte ich auch im Namen meiner Mathematikkollegen unsere Anerkennung aussprechen für den Mut zur Teilnahme und das Engagement beim Bearbeiten der Aufgaben. Unsere treuen und langjährigen Teilnehmer aus dem 12. Schuljahr (Marc Altmann, Nico Sattelberg und Hanna Schifter) erhielten zum Abschied eine Mathematik-Olympiadetasse (aus der sie als Studenten trinken können) und jeweils ein Buch („Mathematik ist schön!“; „Mathematik ist wunderschön!“; „Mathematik ist wunderwunderschön!“)

Hier nun die Platzierten (gemäß Mindestpunktzahl): 1. Platz: Jasmin Stephan (7b), Platz: Justus Meibaum (7a), Platz: Yannic Zelöschke (7b), 1. Platz: Pawel Baczulis (8b), Platz: Stine Reckentin (8c), 1. Platz: Fanny Trapp (9c), 1. Platz: Jonathan Eichhorn (10c), 2.Platz:  Maria Götting (10d), 3.Platz Nelly Marquardt (10d), 

S.Bartsch

Exkursionsangebote 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 und 11,

im Anhang werden die Exkursionsangebote der Lehrkräfte unserer Schule für das nächste Schuljahr vorgestellt. Bitte meldet euch bis zum 29.11.19 bei den genannten Lehrkräften für eine Exkursion an. Auftretende Fragen werden von den verantwortlichen Lehrkräften und euren Klassenleitern beantwortet. Die Exkursionswoche findet im nächsten Schuljahr vom 14.09. bis zum 18.09.2020 statt. Viel Erfolg beim Suchen eines entsprechenden Angebotes und natürlich auch bei den anstehenden Klassenarbeiten und Klausuren wünscht euch,  C. Buchholz

ROMKRAKAU WEIMAR – BERLINCHEMIE –  AMSTERDAM

Kraftwerk Schwedt spendet 2.100 Euro an das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium

Stellvertretend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kraftwerk Schwedts (KSC) haben der Betriebsratsvorsitzende Michael Schulz und der Kaufmännische Geschäftsführer Rüdiger Bösing eine Spende in Höhe von 2.100 Euro an das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium in Schwedt übergeben.

„Den Betrag werden wir zur Neugestaltung des Aufenthaltsraumes verwenden“, freut sich Schulleiterin Carla Buchholz. Schülerkonferenz und Schulverein des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium hätten sich vorgenommen, den Raum, der bisher nur mit Möbelresten eingerichtet ist, modern und jugendgerecht zu gestalten. Der Raum habe für die Schülerinnen und Schüler eine große Bedeutung. So diene er unter anderem zum Entspannen zwischen den Unterrichtseinheiten, als Leseecke, für Gruppenarbeiten oder für die Unterrichtsvorbereitung.

„Bei diesem tollen Projekt unterstützen wir gern“, sagt Rüdiger Bösing. Schließlich sollen sich die Schülerinnen und Schüler in der Schule wohlfühlen. „Die Schule ist Teil des Lebens und nicht nur ein Ort des Lernens“, ergänzt Michael Schulz und unterstreicht, dass die Schülerinnen und Schüler hier einen Großteil ihres Lebens bis zur Volljährigkeit verbringen.

Die Spendensumme hat der Hilfsfonds „Rest Cent“ der EEW-Gruppe bereitgestellt. „Monatlich spenden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EEW von ihrem Gehalt den kleinen Betrag nach der Kommastelle, der zwischen einem und maximal 99 Cent beträgt“, erklärt Michael Schulz. „Dieser Geldbetrag wird dann durch das Unternehmen verdoppelt und fließt in den Hilfsfonds „Rest Cent“ ein“, so Rüdiger Bösing. Welche Projekte unterstützt werden, entscheiden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Text und Foto: Kraftwerk Schwedt

« Ältere Beiträge