Kategorie: Sprachen (Seite 2 von 3)

Wenn ich wieder in Paris wäre, würde ich sagen „Oh la la“!

Gruppenfoto Paris 2015Am 13.September ging es für die neugierigen und vielleicht auch verliebten Abiturienten in die Stadt der Liebe: nach Paris. Um 21:00 Uhr stiegen wir, mit Freude auf die kommenden Tage, in den Bus, in dem wir uns auch gleich mit dem Film „ Midnight in Paris“ auf unsere Reise einstimmten. Dass dieser zu den Lieblingsfilmen unserer Französischlehrerin, Frau Wendt, gehört, ist sicherlich kein Zufall. Als wir nach einer langen Fahrt endlich in Paris ankamen, wurden wir von Sonnenstrahlen empfangen, doch dies war leider nicht von Dauer, sodass wir in der dreiviertel Stunde, die wir vor unserem Hotel warteten, alle Wetterlagen, von Regen bis Sonnenschein, miterlebten. Während wir uns in unseren Zimmern einrichteten, lernten wir, was französischer Standard in einem 1 Sterne Hotel heißt. Jedoch haben wir gelernt, auch auf kleinstem Raum klarzukommen.  Dann stürzten wir uns alle voller Enthusiasmus in das Pariser Leben. Und natürlich gingen die meisten zuerst das Wahrzeichen von Paris bewundern: den Eiffelturm. Aber auch Notre Dame und der Triumphbogen wurden nicht ausgelassen. Obwohl wir alle pflastermüde waren, ließen wir uns am ersten Abend den großartigen Blick von der Kirche Sacré-Coeur auf die „Stadt der Lichter“ nicht entgehen. Weiterlesen

Rezitatorenwettstreit 2015

rezi„Ermutigung“ ist der Titel eines Gedichts von Wolf Biermann, das die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse des „Carl – Friedrich – Gauß“ Gymnasium am 4. März beim dritten Rezitatoren- Wettstreit als Pflichtgedicht vortrugen. Etwas „Ermutigung“ brauchten die Rezitatoren auch von der sechsköpfigen Jury und den vielen Zuschauern schon, aber nicht viel, denn sicher und betont wurden die Gedichte von allen Vertretern der Klassenstufen 7 bis 10 vorgetragen. Nach den Pflichtgedichten folgte die Darbietung selbst gewählter Gedichte. In ihnen ging es unter anderem um Liebe und andere Alltagsprobleme. Manche Schülerinnen und Schüler wagten sich an lange Balladen oder zweiseitige Poeme. Besonders hervorzuheben ist, dass in diesem Jahr bereits vier Schülerinnen ihre eigenen Gedichte rezitierten. Sara Suszek (Klasse 8c) schrieb auch die Gedichte für ihre zwei Mitstreiter.  Weiterlesen

Our 12th Formers – Real English Wonders

English_wonder_2The 12th formers had to manage a really hard English job this term. They were the first ones who had to take up the challenge to pass a second English oral group exam. For months they had been preparing for that challenge: they spoke English, watched English DVDs, listened to English songs, analysed their lyrics, commented on English cartoons, texted English messages and twittered on the Internet and they were really into English with the following result: one of the 12th formers became a real English man! Isabell Kraus turned into William Shakespeare. Wow! What a wonder!

Paris – mit euch immer wieder!

Keine andere ausländische Stadt haben wir öfter besucht als Paris. Keine längere Busfahrt haben wir in den letzten 15 Jahren sitzend überstanden als die nach Paris. Kein übersichtlicheres Hotelfrühstück verspeisten wir als das in Paris. Keine „Story“ ist uns so bekannt wie die von Paris. Trotzdem – wir werden es wieder tun: eine Stadtrundfahrt machen, durch Versailles spazieren, das Centre Pompidou besuchen, eine Lichterfahrt unternehmen, den Montmartre erklimmen, die Metrounterwelt erlaufen, die Paris-Story sehen, die Katakomben besuchen, den Louvre bewundern, den Eiffelturm durchschreiten, die Künstler auf dem Place du Tertre bestaunen … Wenn auch diese Fahrt extrem unseren Intellekt stresste, da ständig gefragt, Erklärung gefordert – Es wollte jemand ernsthaft von der Kunstlehrerin wissen, welcher jener Baum wäre! – oder Meinung erwartet wurde, so sehen wir uns nun umso mehr in unserem Beruf bestätigt. Kurz gesagt: Das freut ein Lehrerherz! Vielen Dank liebe Paris-Schüler, dass ihr so wissensdurstig, unternehmungslustig, zuverlässig und freundlich wart.

Merci eure Reiseleiter

Ältere Beiträge Neuere Beiträge